wtube.org

wtube.org

Sign In

Uncensored Apple AppStore

whattheyhide.org

WIRMACHENAUF

Demos

Files & Leaks

Donate




ATTILA_HILDMANNPLUS



😡💣💥 ES IST KRIEG VERDAMMT NOCHMAL‼️‼️‼️

  - 21:16


8

0

0

0

12

Share on TwitterShare on Twitter


2,101 Views

Uploaded 4 months ago  

 

File Size: 20 MB





71 Comments

CatCutdirect

- 4 months ago  

Ich höre es zum wiederholten Male und teile es ebenso. Für mich ist es 100% RICHTIG was du sagst.

NWO Enabler

- 4 months ago  

Wir sind dabei!

BenitoL

- 4 months ago  

Deswegen gehe ich zurzeit nicht zu demo. Verlorene Energie

Bohne_1

- 4 months ago  

Mein Plan ist, wenn es nicht besser geht mit Demonstrationen, dann lieber sich ein kostenloses Internetforum eröffnen. In einem Forum könnt ihr eure kreativen Ideen tauschen und eure Meinung frei äußern. Ihr plant was sehr spezielles, daß Merkel nichts davon weißt. Dann lieber ein Mord an Aniela Kazmirchak errichten, ohne wenn der echte Mörder gefunden wird.

Diana4worth

- 4 months ago  

Hi Attila! Wir können froh sein, daß du so weitsichtiger und umsichtiger mensch bist! Vieles wäre ohne dich im verborgenen geblieben .

JJSunshine

- 4 months ago  

So ist es! Gott in uns! Sieg heil! 🙋🏼‍♂️

Hunt3r952

- 4 months ago  

Wieso organisieren wir uns nicht endlich wenn wir all das wissen was hier gerade passiert ?!?! 🙌🏻

finkel_5

- 4 months ago  

Die Pedosphäre (zu griechisch pédon „Erdboden“) ist eine Erdsphäre und bezeichnet den von Böden eingenommenen Bereich der Erdoberfläche, in dem sich die Lithosphäre, die Hydrosphäre, die Atmosphäre und die Biosphäre überschneiden.[1] Man kann auch sagen, die Pedosphäre umfasst die Gesamtheit der Böden des Planeten Erde.[2] Die Überschneidung von Litho-, Hydro-, Atmo- und Biosphäre spiegelt sich in der Natur der Böden. Die lithosphärische Schnittmenge wird gebildet vom Ausgangsgestein des Bodens: Ist ein Gestein atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt (Niederschläge, wetter- oder tageszeitlich bedingte Temperaturschwankungen usw.), verwittert es. Die verwitterte mineralische Gesteinssubstanz, gemischt mit aerob zersetzter organischer Substanz, überwiegend von Pflanzen geliefert, wird als Boden bezeichnet, der Prozess der Entstehung von Böden als Bodenbildung. Böden enthalten im Porenraum Wasser und Luft, was die Überschneidung der Lithosphäre mit der Hydrosphäre und Atmosphäre repräsentiert. Bodenwasser und -luft wechselwirken mit der mineralischen und organischen Substanz, unter anderem in Form von Lösungs- oder Ausfällungsvorgängen. Das Edaphon ist die Gesamtheit der im Boden lebenden Organismen und damit die biosphärische Schnittmenge der Pedosphäre. Es ist unverzichtbar zur Aufrechterhaltung der organischen Stoffkreisläufe in der Pedosphäre und hat überdies durch Bioturbation Einfluss auf das Ausmaß der Wechselwirkungen zwischen den litho-, hydro- und atmosphärischen Anteilen des Bodens. Die Mächtigkeit (Dicke) der Pedosphäre schwankt in Abhängigkeit von klimatischen und morphologischen Faktoren. In kaltem und/oder trockenem Klima und in Hochlagen ist die Pedosphäre eher geringmächtig, teilweise nur wenige Zentimeter, in warmem und feuchtem Klima und in Senken eher mächtig, im Bereich mehrerer Dezimeter. Insbesondere in den feuchten Tropen können Böden mit Mächtigkeiten von 50 Metern und mehr auftreten. Die Pedosphäre (zu griechisch pédon „Erdboden“) ist eine Erdsphäre und bezeichnet den von Böden eingenommenen Bereich der Erdoberfläche, in dem sich die Lithosphäre, die Hydrosphäre, die Atmosphäre und die Biosphäre überschneiden.[1] Man kann auch sagen, die Pedosphäre umfasst die Gesamtheit der Böden des Planeten Erde.[2] Die Überschneidung von Litho-, Hydro-, Atmo- und Biosphäre spiegelt sich in der Natur der Böden. Die lithosphärische Schnittmenge wird gebildet vom Ausgangsgestein des Bodens: Ist ein Gestein atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt (Niederschläge, wetter- oder tageszeitlich bedingte Temperaturschwankungen usw.), verwittert es. Die verwitterte mineralische Gesteinssubstanz, gemischt mit aerob zersetzter organischer Substanz, überwiegend von Pflanzen geliefert, wird als Boden bezeichnet, der Prozess der Entstehung von Böden als Bodenbildung. Böden enthalten im Porenraum Wasser und Luft, was die Überschneidung der Lithosphäre mit der Hydrosphäre und Atmosphäre repräsentiert. Bodenwasser und -luft wechselwirken mit der mineralischen und organischen Substanz, unter anderem in Form von Lösungs- oder Ausfällungsvorgängen. Das Edaphon ist die Gesamtheit der im Boden lebenden Organismen und damit die biosphärische Schnittmenge der Pedosphäre. Es ist unverzichtbar zur Aufrechterhaltung der organischen Stoffkreisläufe in der Pedosphäre und hat überdies durch Bioturbation Einfluss auf das Ausmaß der Wechselwirkungen zwischen den litho-, hydro- und atmosphärischen Anteilen des Bodens. Die Mächtigkeit (Dicke) der Pedosphäre schwankt in Abhängigkeit von klimatischen und morphologischen Faktoren. In kaltem und/oder trockenem Klima und in Hochlagen ist die Pedosphäre eher geringmächtig, teilweise nur wenige Zentimeter, in warmem und feuchtem Klima und in Senken eher mächtig, im Bereich mehrerer Dezimeter. Insbesondere in den feuchten Tropen können Böden mit Mächtigkeiten von 50 Metern und mehr auftreten. Die Pedosphäre (zu griechisch pédon „Erdboden“) ist eine Erdsphäre und bezeichnet den von Böden eingenommenen Bereich der Erdoberfläche, in dem sich die Lithosphäre, die Hydrosphäre, die Atmosphäre und die Biosphäre überschneiden.[1] Man kann auch sagen, die Pedosphäre umfasst die Gesamtheit der Böden des Planeten Erde.[2] Die Überschneidung von Litho-, Hydro-, Atmo- und Biosphäre spiegelt sich in der Natur der Böden. Die lithosphärische Schnittmenge wird gebildet vom Ausgangsgestein des Bodens: Ist ein Gestein atmosphärischen Einflüssen ausgesetzt (Niederschläge, wetter- oder tageszeitlich bedingte Temperaturschwankungen usw.), verwittert es. Die verwitterte mineralische Gesteinssubstanz, gemischt mit aerob zersetzter organischer Substanz, überwiegend von Pflanzen geliefert, wird als Boden bezeichnet, der Prozess der Entstehung von Böden als Bodenbildung. Böden enthalten im Porenraum Wasser und Luft, was die Überschneidung der Lithosphäre mit der Hydrosphäre und Atmosphäre repräsentiert. Bodenwasser und -luft wechselwirken mit der mineralischen und organischen Substanz, unter anderem in Form von Lösungs- oder Ausfällungsvorgängen. Das Edaphon ist die Gesamtheit der im Boden lebenden Organismen und damit die biosphärische Schnittmenge der Pedosphäre. Es ist unverzichtbar zur Aufrechterhaltung der organischen Stoffkreisläufe in der Pedosphäre und hat überdies durch Bioturbation Einfluss auf das Ausmaß der Wechselwirkungen zwischen den litho-, hydro- und atmosphärischen Anteilen des Bodens. Die Mächtigkeit (Dicke) der Pedosphäre schwankt in Abhängigkeit von klimatischen und morphologischen Faktoren. In kaltem und/oder trockenem Klima und in Hochlagen ist die Pedosphäre eher geringmächtig, teilweise nur wenige Zentimeter, in warmem und feuchtem Klima und in Senken eher mächtig, im Bereich mehrerer Dezimeter. Insbesondere in den feuchten Tropen können Böden mit Mächtigkeiten von 50 Metern und mehr auftreten.

Purplenoise

- 4 months ago  

♥️

Anma

- 4 months ago  

Du hast recht mit allem, mit allem!! Ja, wir sind in einem "neuen" Krieg! .....aber hauptsache das Handy dabei! In Gedanken und im Rahmen meiner Möglichkeiten, da alleinerziehend mit 2 kleinen Kindern, bei dir. Ich teile, poste, rede und verteile Flyer. Auch wenn man dann isoliert ist, mein Großer in der Grundschule gemoppt wird (Lehrerin), da er keine Maske trägt (als Klassensprecher).....das ist alles egal! Ja, wir sind im Krieg und DAS kann es nicht sein! Ich kämpfe (mit meinen Kindern) bis zum Schluss! Auch wenn es verzicht und "Ärger" bedeutet, selbst innerhalb der Familie....verrückt! Es ist der absolute Wahnsinn!

Purplenoise

- 4 months ago  

Danke dir Attila für deine Aufklärung! Ich bin aus Österreich und es ist ein trauriges Spiel hier. Werde auf jeden Fall deine Worte teilen und hoffe das die Menschen ihren Mut wieder finden

finkel_5

- 4 months ago  

Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2] Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2] Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2]

einfachfrei

- 4 months ago  

Es ist so, wie Du sagt, da sich die allermeisten BRD-Angehörigen und -Abgerichteten immer noch selbst am nächsten sind und sich nicht für andere interessieren.

Kenwylde

- 4 months ago  

Ich stehe zu 100% hinter dir und genau so denke ich auch !!!!!

oezde

- 4 months ago  

Du bist der stärkste, mutigste und wundervollste Mensch auf dieser Welt! All meine Liebe, Dankbarkeit und mein Respekt gehören dir!

Purplenoise

- 4 months ago  

Danke dir Attila für deine Aufklärung! Ich bin aus Österreich und es ist ein trauriges Spiel hier. Werde auf jeden Fall deine Worte teilen und hoffe das die Menschen ihren Mut wieder finden. 🙏

S_Scharfenberger

- 4 months ago  

Attila❤❤❤👍👍👍

Missgermany

- 4 months ago  

Ich bin das deutsche "gut sein wollen" auf Kosten des "Mensch sein sollen" leid... Mit diesen Spaziergängen ist doch niemand geholfen! Ausser den Medien und den Eliten die ja so überhaupt nichts vom Volk zu fürchten haben! Wo sind denn die ganzen "Männer" wie HILDMANN die noch Eier haben und kämpfen? Haben wir denn sonst nur noch Spaziergänger!? Na dann gute Nacht...

Mirhat

- 4 months ago  

Stimme dir zu 100% zu. Ich weiß nicht wie es bei euch ist aber ich habe mitbekommen dass hier im Allgäu leute schon Pläne schmieden...:)

Catandwolf

- 4 months ago  

du Hast recht..leider sind viele noch zu “unschuldig”...sie haben angst, aber genau das sollte geschehen, wenn die polizei auf ein pasr losgehen, sollte eine masse demonstranten dazwischen gehen..wie in UK od anderen Ländern... wir müssen alle motivieren. Gewaktfrei ja, aber defensif wenn notwendig.. sie sind zu unschuldig und zu verwöhnt..es ist vielen nicht bewusst..ohne urteil

S. T.

- 4 months ago  

Recht hast du.

ASKH

- 4 months ago  

Super 🤩

finkel_5

- 4 months ago  

Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2] Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2] Die Gruppe wurde 1983 gegründet. Im folgenden Jahr erschien ihre Debütsingle Smalltown Boy, die von einem Jungen handelt, der von seinen Mitmenschen aufgrund seiner Homosexualität verachtet wird. Die folgende Single Why? handelte von demselben Thema, jedoch war das Lied sowohl textlich als musikalisch dunkler und härter. Ende 1984 veröffentlichte die Gruppe das Album The Age of Consent. Auf der Innenhülle der LP war das Schutzalter für homosexuelle Handlungen in den verschiedenen Ländern der Welt dargestellt. Auf der dritten Single It Ain’t Necessarily So werden drei Geschichten des Alten Testaments interpretiert (David gegen Goliath aus 1. Buch Samuel, Jona, Mose Geburt aus 2. Buch Mose), der Text stammt von Ira Gershwin und wurde schon 1935 in der Oper Porgy and Bess uraufgeführt. Die Klarinetten-Soli wurden von Richard Coles gespielt, mit dem Somerville später The Communards gründete. 1985 nahm Bronski Beat zusammen mit Marc Almond ein Medley auf, das sich aus den Liedern I Feel Love, Love to Love You Baby (beide im Original von Donna Summer) und Johnny Remember Me (im Original von John Leyton) zusammensetzte. Im selben Jahr fand auch im Electric Ballroom in London das Benefizkonzert Pits and Perverts mit Bronski Beat als Hauptact statt. Das Konzert wurde von der Gruppe Lesbians and Gays Support the Miners im Zuge des Bergarbeiterstreiks 1984/'85 organisiert, um die Bergarbeiter finanziell gegen Margaret Thatcher zu unterstützen.[1] Kurz danach verließ Somerville die Band und gründete mit Coles The Communards. Bei Bronski Beat stieg der Sänger John Foster ein, der deutlich unpolitischer war und nicht über eine solche prägnante Stimme wie Somerville verfügte. Die Single Hit That Perfect Beat war wieder ein großer Erfolg. Danach folgten das weniger erfolgreiche Lied C’mon! C’mon! und das Album Truthdare Doubledare. Danach wurde es ruhiger um die Gruppe, die 1989 noch einmal einen Top-40-Erfolg in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Eartha Kitt hatte. 1995 scheiterte ein Comebackversuch der Band mit dem Album Rainbow Nation, das Remixe alter Lieder und neue Songs enthält. Larry Steinbachek, der Perkussionist der Gruppe, starb im Dezember 2016 im Alter von 56 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.[2]